Das gemeindliche Vorkaufsrecht nach BauGB

Vortrag von RA Johannes Bohl, Fachanwalt für Verwaltungsrecht

Inhaltsbeschreibung / Abstract

Das Vorkaufsrecht nach §§ 24 ff. BauGB ist ein Instrument zur Verwirklichung der kommunalen Planungs- und Nutzungsvorstellungen für das Gemeindegebiet. In Zeiten, in denen zum einen eine weitere Außenentwicklung der Siedlungsfläche vermieden werden soll, gewinnt das Instrument des Vorkaufsrechts immer mehr an Bedeutung, um auf unbebaute Grundstücke zugreifen zu können und eine ungünstige private "Vorratshaltung" an Grundstücken zu begrenzen. Gleichwohl ist das Instrument des Vorkaufsrechts mit einigen rechtlichen Tücken versehen. Der Beitrag soll das Vorkaufsrechts systematisch darstellen und Möglichkeiten aufzeigen, wie dies in die kommunale Flächenpolitik sinnvoll und effektiv eingebunden werden kann.

The right of first refusal according to §§ 24 ff. BauGB is an instrument for the realization of the municipal planning and utilization conceptions for the municipality area. In times in which, on the one hand, a further development of the settlement area is to be avoided, the instrument of preemptive right becomes more and more important in order to be able to access undeveloped land and to limit unfavorable private "stockpiling" of land. Nevertheless, the instrument of the right of first refusal has some legal pitfalls. The article is intended to systematically present the right of first refusal and to show ways in which this can be meaningfully and effectively integrated into municipal land policy.

Dauer mit Diskussion: ca. 50 Minuten

Die Teilnehmer erhalten Begleitmaterial.

 

 


Drucken